Beitragsseiten

DK-Sat MkIIEvolution statt Revolution

2014 veröffentlichen wir den Bauvorschlag DK-Sat, ein kleiner Zweiweg-Lautsprecher mit sehr angenehmen Klangbild und ausgedehnter räumlicher Wiedergabe. Die DK-Sat entwickelte sich zu einem unserer Publikumslieblinge und auch Jahre später, nachdem es den tollen Tiefmitteltöner Eton 5-880 HEX nicht mehr gibt, kommen immer wieder mal Nachfragen ob wir noch welche dieser Treiber hätten. Daher stand für uns irgendwann die Konstruktion einer Nachfolgerin an.

Da wir in letzter Zeit immer wieder mal etwas mit dem Omnes Audio MW 5.0 Alu gemacht haben und er uns z.B. in der DreiZwo Sat MkII durch sein erwachsenes, ausgeglichenes Verhalten aufgefallen war, lag es nahe es mit ihm auch in der DK-Sat MkII zu versuchen. 10 Liter Gehäusevolumen sollten es bleiben, mit dieser Größe haben wir gute Erfahrungen gemacht und es gibt keinen Grund, an dieser Stelle das Rad neu zu erfinden.

Zum Technikteil und zum Hören der neuen DK-Sat kommen wir später, zunächst gibt es erst einmal  die Frage zu klären, warum die Neue denn so ganz anders aussieht als die alte DK-Sat.
Wir hatten im Sommer 2021 Jemanden kennengelernt, der unglaublich gerne mit Holz arbeitet und sich mit unserer Unterstützung seinen Traumlautsprecher mit Beteiligung des Manger MSW Chassis gebaut hat. Bilder der SchieMa findet man im entsprechenden Flickr-Album. Nun, eben dieser junge Mann suchte auch noch etwas für sein Schlafzimmer und so entstand der Gedanke, die DK-Sat neu aufzulegen.

Nachden wir vorab Gedanken und Simulationen geordnet hatten, sendeten wir ihm eine Zeichnung der DK-Sat MkII und er überraschte uns mit einem komplett neuen Design.