Beitragsseiten

TSP

Membranfläche: Außendurchmesser:
Innendurchmesser:
Plugdurchmesser:
-> Membranfläche Sd:
54 mm
45 mm
-
-> 19.2 cm²
TSP aus Impedanzmessung
(Mittelwert und Streuung von
2 Chassis, Anregung -6 dB,
24 Stunden eingerauscht):
Resonanzfrequenz Fs
DC-Widerstand Rdc
Mechanische Güte Qms
Elektrische Güte Qes
Gesamtgüte Qts
Effektive bewegte Masse Mms
Äquivalentes Luftvolumen Vas
Kraftfaktor BL
Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum) aus TSPs
163.4 Hz (+/-3.1%)
3.73 Ohm (+/-2.7%)
8.606 (+/-11.2%)
0.487 (+/-7.8%)
0.461 (+/-8.0%)
2.51 gr (+/-1.7%)
0.20 dm³ (+/-3.6%)
4.44 N/A (+/-1.9%)
87.65 dB (+/-0.21)

Die TSP:

Hinweis 1: als Abonnent könnten Sie hier die gemittelten TSPs (nur Fs, Rdc, Qms, Qes und Qts) von 6 Chassis (Mittelwert und Standardabweichung) VOR dem Einrauschen sehen

Hinweis 2: als Abonnent könnten Sie hier die gemittelten TSPs (kompletter Parametersatz) von 6 Chassis (Mittelwert und Standardabweichung) NACH dem Einrauschen sowie den Vergleich beider Parametersätze sehen

Hinweis 3: der Mittelwert von 6 Chassis unterscheidet sich übrigens bei Fs um 4.9% und bei Qts um 6.9% . . .

Im Impedanzverlauf deuten sich Störstellen bei 2.5 und 8 kHz an, die sich entsprechend als Störung im Frequenzgang wiederfinden.

Die Resonanzfrequenz ist moderat vom Anregungspegel abhängig, sie ändert sich bei Erhöhung der Anregung von -18 auf +6 dB im Mittel um 9.5%. Bei Einbau in ein passendes geschlossenes Gehäuse (z.B. 0.2 Liter) dürfte der Einfluss des Anregungspegels noch geringer ausfallen.

Die ermittelten TSPs stimmen recht gut mit den Herstellerangaben im Rahmen der dort angegebenen Toleranzen überein. Durch die 11.4% höhere Masse war (bei fast gleichbleibender Resonanzfrequenz) eine Zunahme von Qts um 11.4% zu erwarten (statt nur 0.2%), Vas hätte nur um 11.4% geringer ausfallen sollen (statt 37.5%): TSPcheck zeigt, dass die Herstellerangabe von 0.32 Litern nicht korrekt sein kann und "empfiehlt" bei der Herstellerangaben ein Vas von 0.21 Litern, damit alle TSPs zueinander passen.

TS-Parameter Einheit HiFi-Selbstbau TECTONIC Abweichung
Resonanzfrequenz Fs
Gesamtgüte Qts
Äquiv. Luftvolumen Vas
Wirkungsgrad Eta (1m, Halbraum)
Gleichstromwiderstand Rdc
Effektive bewegte Masse Mms
Kraftfaktor BL
[Hz]
[-]
[dm³]
[dB/2.83V/m]
[Ohm]
[gr]
[N/A]
163.4
0.461
0.2
84.63
3.73
2.51
4.44
170
0.46
0.32
85
3.94
2.26
4.49
-3.9%
0.2%
-37.5%
-0.37
-5.3%
11.1%
-1.1%

Die Streuung der TSPs ist noch gering.

Und was sagt LASIP zu den gemittelten TSPs?

In einem geschlossenen Gehäuse von 0.2 Litern (= Kölschglas) geht es bis ca. 245 Hz runter (Qtc = 0.71, rote Kurve) - das wäre ideal für den Einsatz als Mitteltöner. In einem nur 0.05 Liter großen Gehäuse ergäbe sich ein Qtc von 1, mit einem 270 uF großen Vorkondensator ginge es dann bis 230 Hz runter. In einem 0.4 Liter "großen", auf 140 Hz abgestimmten Bassreflexgehäuse ginge es zwar bis 125 Hz runter, das reicht aber kaum für den Einsatz als Satellit, zumal dann auch der geringe lineare Hub der limitierende Faktor wäre.

Laut TSPcheck kann das Chassis bei einem angenommenen linearen Hub von +/- 1 mm oberhalb von 320 Hz seine thermische Belastbarkeit von 20 Watt noch linear in Schalldruck umsetzen . . .