Beitragsseiten


Sprungantwort/Pegellinearität

Die Sprungantwort sieht fast aus wie aus dem Lehrbuch - nur ganz am Anfang ist eine Membranresonanz bei 17.5 kHz (=1/0.057ms) zu erkennen.
In beiden Zerfallspektren ist ein etwas länger ausschwingender Bereich um 17 kHz zu sehen.

Sprungantwort (Chassis 1, 20 cm. 0°)

Zerfallspektrum (Chassis 1, 20 cm. 0°)


Die Pegellinearität:

Bei einem mittleren Schalldruckpegel von 86 bis 106 dB in 1 m Abstand (dazu wird eine Verstärkerleistung von 1.4 bis 140 Watt benötigt) gibt es bei Anregung von 400 bis 20000 Hz oberhalb von 200 Hz bis 104 dB (+18 dB) nur ganz sporadisch Linearitätsfehler > 0.5 dB - diese treten vor allem > 8 kHz auf.
Bei der letzten Pegelstufe (106 dB) gibt es breitbandige Kompressionserscheinungen - das dürfte die thermische Kompression der Schwingspule sein. TECTONIC gibt die Dauerbelastbarkeit mit 20 Watt an, kurzfristig sind aber wohl 100 Watt akustisch umsetzbar.