Beitragsseiten

Der Klirrfaktor:

Die Klirrkomponente K2 zeigt oberhalb von 400 Hz ein weitgehend konstantes Verhalten und erhöht sich moderat mit dem Anregungspegel. Der unharmonische K3 verläuft bei 80/85/90/95/100 dB mittlerem Anregungspegel oberhalb von 500/750/1000/1250/1500 Hz näherungsweise linear und steigt darunter mit 9 dB/Oktave an. Ähnliches gilt für K5 und K7.

Bei einem mittleren Schalldruckpegel von 80 / 85 / 90 / 95 / 100 dB liegt K2 oberhalb von 400 Hz im Mittel bei geringen 0.215 / 0.354 / 0.585 / 0.957 / 1.599 %. Für K3 gilt in diesem Bereich ein Mittelwert von noch geringen 0.089 / 0.128 / 0.205 / 0.347 / 0.542 %. Bei 100 dB kollabiert das Chassis unter 200 Hz.

Nach unseren Untersuchungen (Klirrfaktor - wie viel ist zu viel?) wäre K2 oberhalb 125 Hz im untersuchten Pegelbereich unhörbar. Der unharmonische K3 liegt bei 80 dB oft zwischen 944 und 1334 Hz oberhalb der Wahrnehmbarkeitsschwelle (bei 85 dB von 473 bis 1334 Hz, ab 90 dB von 100 bis 1334 Hz). Ähnliches gilt für K5 (bei 80 und 85 dB nur sporadisch, ab 90 dB von 100 bis 1000 Hz). Ab 100 dB liegt noch K7 von 316 bis 668 Hz über der Wahrnehmbarkeitsschwelle.
Bei dieser Disziplin verhalten sich die beiden Chassis ähnlich.

Klirrfaktor bei 80 bis 100dB/1m (Halbraum, 20 cm)