Chassis allgemein

Vergleich 300mm Tieftöner



 

Für das Tieftonabteil unserer neuen Referenzbox interessiert uns vor allem Tiefbassfähigkeit bei hohen Pegeln. Und da zählen nur 2 Dinge:

  • Verschiebevolumen = Membranfläche x linearer Hub -> Klirrfaktor
  • Thiel Small Parameter (TSPs) -> Frequenzgang

Parameter ETON 12-760 Hex NUMBER ONE
SPH-300KE
VISATON TIW 300
Resonanzfrequenz Fs 23.23 Hz 27.63 Hz 28.18 Hz
Gesamtgüte Qts 0.268 0.488 0.354
Äquiv. Luftvolumen Vas 202.5 dm³ 134.5 dm³ 129.7 dm³
Effektive bewegte Masse Mms 86.80 gr 83.70 gr 85.10 gr
Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum) 92.48 dB 90.20 dB 92.03 dB
Membranfläche Sd 508.9 cm² 488.9 cm² 498.8 cm²
Linearer Hub Xlin 6.0 mm 6.5 mm 7.5 mm
Verschiebevolumen Vd = Sd · Xlin 305.3 cm³ 317.8 cm³ 374.1 cm³
Schwingspulendurchmesser 62 mm 65.5 mm 65 mm
Nennbelastbarkeit Pel 200 Watt 120 Watt 300 Watt

Tja, bei den TSPs herrscht weitgehend Gleichstand. Der ETON hat die tiefste Resonanzfrequenz, was bei etwa gleicher Masse eine weichere Einspannung bedingt. Daher ist er für eine Bassreflexkombination etwas weniger gut geeignet. Der NUMBER ONE hat die höchste Gesamtgüte und den niedrigsten Fs/Qts-Wert, kommt daher in einem geschlossenen Gehäuse am tiefsten - ohne elektronische Entzerrung.

Auch hier herrscht weitgehend Gleichstand. Der NUMBER ONE zeigt bei tiefen Frequenzen teilweise die höchsten K2- und K3-Werte. Diese Rolle übernimmt der ETON oberhalb von 40 Hz (K2) bzw. 70 Hz (K3 und K5). Insgesamt fällt der VISATON kaum negativ auf.

In identischen Gehäuse verhalten sich der ETON und der VISATON fast identisch. Der NUMBER ONE kann in größeren Gehäusen (80 Liter geschlossen, 200 Liter Bassreflex) noch deutlich tiefer, die beiden anderen brauchen dafür eine elektronische Bassanhebung.

Durch seine höhere elektrische Belastbarkeit kann der VISATON TIW-300 trotz etwas geringerem Kennschallpegel als der ETON etwa 1.3 dB mehr Schalldruckpegel erzeugen. Dank des höheren Verschiebevolumens kann er im Tiefbassbereich - theoretisch - sogar knapp 1.8 dB lauter als der ETON. Der NUMBER ONE hat den geringsten Kennschallpegel und die geringste Nennbelastbarkeit und ist daher 5.8 dB leiser als der VISATON. In der Disziplin "Grobmotorik" hat der TIW-300 damit die Nase vorn.


Fazit:

Wenn man den besseren Frequenzgang des ETON 12-680 oder des NUMBER ONE SPH-300KE nicht benötigt ist der VISATON TIW-300 die - im wahrsten Sinne des Wortes - bässere Wahl. Er ist mehr der Grobmotoriker, der ETON mehr der Feingeist. Der NUMBER ONE kommt ohne elektronische Entzerrung am tiefsten in den Basskeller und ist mit 200 € das preiswerteste Chassis im 3er-Bund.
Der Gesamtsieger heißt jedoch VISATON TIW-300: für pegelstarke Subwooferanwendungen mit elektronischer Entzerrung hat er klar die Nase vorn und ist mit knapp 300 € auch noch 200 € preiswerter als der ETON. Unser preislicher Geheimtipp kann nur Number One SPH-300KE heißen. Man bekommt hier schon für knapp 200 Euro einen potenten Tieftöner der diesen Namen auch tragen darf.
Cookies sind Dateien, die auf der Festplatte Ihres Computers abgelegt werden und der Erleichterung der Navigation dienen. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen „keine Cookies akzeptieren“ wählen. Zum korrekten Umgang mit Cookies lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung Ihres bevorzugten Browsers. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies im Einzelfall zu Funktionseinschränkungen unserer Seiten führen. Soweit Sie Cookies akzeptieren, legt HiFi-Selbstbau Daten innerhalb der Cookies auf Ihrer Festplatte ab und ruft diese Informationen bei späteren Nutzungen wieder ab. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite, Bereich "Cookies"