Beitragsseiten

Der Frequenzgang:

. . . verläuft von 70 Hz bis 7 kHz auf Achse weitgehend linear (Mittelwert 96.8 dB, Standardabweichung +/- 2.07 dB). Um 800 (L) bzw. 900 (R) Hz gibt es einen ca. 7 dB tiefen Einbruch (Sickenresonanz), darüber noch eine Überhöhung bei 2 (L) bzw. 2.3 (R) kHz von bis zu 7 dB. Um 4 kHz erreichen die Chassis ihren Maximalpegel, darüber fällt der Schalldruck gutmütig ab.
Unter 15° verhält sich der SABA Permadyn-19-200-5298-U8 bis 3 kHz fast identisch (nur 1 dB Abfall), bis 12 kHz wächst der Abfall auf 5 dB an. Ab 30° geht es schon ab 4 kHz deutlich bergab. Wenn man das Pseudorauschen unter Winkeln abspielt hört ändert sich die Hochtonwiedergabe ab 30° deutlich.
Die Bündelung setzt ab ca. 800 Hz ein, nimmt aber erst oberhalb von 3 kHz so richtig Fahrt auf (60°, -10 dB).

Der winkelgewichtete Schalldruck fällt bis 4 kHz leicht ab, darüber dann stärker. Die Sickenresonanz und die Membranresonanz um 2 bzw. 2.3 kHz sind auch hier noch deutlich erkennbar.

Die Streuung der beiden Chassis auf Achse ist bis 650 Hz sehr gut, darüber weichen sie aber deutlich ab.

Pseudorauschen > 200 Hz (0°. 15°. 30°. 45°. 60°; MP3 42 kB)