Beitragsseiten

Sprungantwort/Pegellinearität

Die Sprungantwort zeigt keinerlei hochfrequente Membranresonanzen sondern das längere Ausschwingen einer wenig bedämpften Grundresonanz von knapp 900 Hz. Diesem prinzipbedingten Verhalten überlagert sind einige kleinere Störungen. Das "normale" Zerfallspektrum mit konstanter Zeitachse von 0 bis 1.65 ms suggeriert ein sehr langes Ausschwingen auf der Resonanzfrequenz. Im periodenskalierten Zerfallspektrum sieht das schon nicht mehr so wild aus, hier fällt eher das verzögerte Ausschwingen von 7 bis 11 kHz und bei 27 kHz auf.

Sprungantwort (Chassis R, 50 cm, 0°)

Zerfallspektrum (Chassis R, 50 cm, 0°)


Die Pegellinearität:

Zunächst wurde der AMT-1 von 20 bis 20k Hz mit 0.5 bis 5 Volt angeregt, das entspricht einem mittleren Schalldruckpegel von 86.5 bis 106.5 dB in 1 m Abstand. Dabei verhalten sich beide Chassis recht unterschiedlich. Selbst mit einem Hochpassfilter bei 1500 Hz mit 12 dB/Oktave zeigt das linke Chassis bei Anregungen bis 10 Volt (= 25 Watt an 4 Ohm) noch Nichtlinearitäten um 1 kHz, das rechte Chassis verhält sich dann immer noch weitestgehend linear.

Dieses ungleiche Verhalten ist wohl auf das hohe Alter der immer noch originalen Faltenmembran zurückzuführen: dafür, dass beide Membranen schon 35 Jahre auf dem Buckel haben sind sie noch recht fit.