Beitragsseiten


Der äußere Eindruck:

Celestion CF-0617M

Von vorne sieht der CF0671M außerordentlich dezent aus: der schwarze Druckgußkorb geht fast nahtlos in die dunkelgraue, ebene Schaumstoffsicke über, die wiederrum nahtlos an die graue Papiermembran anschließt. Deren 67 mm durchmessende Staubschutzkalotte ist aus demselben Membranmaterial geformt und invertiert.
Die runde Korbform mit den 4 "Ohren" für die Befestigungslöcher sieht "retro" aus und erlaubt bei kompakten Abmessungen eine bombenfeste Montage. Von den Befestigungslöchern führen 4 stabile, 25 mm breite Stege direkt zur Montageplatte des Magnetsystems - steifer geht es nicht.
Der Anschluss erfolgt über Push-Terminals, die sehr steif an einer der 4 Stege angebracht ist. Die Zuleitung zur Schwingspule ist an je einer Stelle mit der flachen Zentrierspinne verklebt, die nicht hinterlüftet ist. Dafür gibt es eine 20 mm durchmessende Polkernbohrung, die außen mit einem Lochgitter abgedeckt ist.
Der Ferrit-Magnet hat bei 15 mm Höhe einen Durchmesser von 120 mm, das ist "angemessen" für die immerhin 45 mm durchmessende Schwingspule.