Beitragsseiten

Membranfläche: Außendurchmesser:
Innendurchmesser:
Plugdurchmesser:
-> Membranfläche Sd:
141 mm
127 mm
0 mm
-> 141 cm²
TSP aus Impedanzmessung
(Mittelwert und Streuung von
2 Chassis, Anregung -12 dB):
Resonanzfrequenz Fs
DC-Widerstand Rdc
Mechanische Güte Qms
Elektrische Güte Qes
Gesamtgüte Qts
Effektive bewegte Masse Mms
Äquivalentes Luftvolumen Vas
Kraftfaktor BL
Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum) aus TSPs
131.2 Hz (+/-9.8%)
5.27 Ohm (+/-0.3%)
5.382 (+/-0.5%)
0.533 (+/-7.3%)
0.485 (+/-6.6%)
9.87 gr (+/- 2.4%)
4.26 dm³ (+/-17.1%)
8.97 N/A (+/-0.2%)
96.22 dB (+/-0.20)

 


Die TSP:

Im Impedanzverlauf deutet sich eine Störstelle bei 700, 850 und 1500 Hz an, die beiden ersten finden sich entsprechend als Störung im Frequenzgang wieder. Trotz des großen Schwingspulendurchmessers von 45 mm steigt die Impedanz nur moderat mit der Frequenz an: die Schwingspule ist nur 8.4 mm hoch, und der Polkern ist laut Hersteller mit einer Kupferkappe überzogen.

Die Resonanzfrequenz ist noch moderat vom Anregungspegel abhängig, sie ändert sich bei Erhöhung der Anregung von -18 auf +6 dB um ca. 13.2%. Bei Einbau in ein passendes geschlossenes Gehäuse (z.B. 3 Liter) wird der Einfluss des Anregungspegels geringer.

Die bewegte Masse wurde ca. 15% geringer bestimmt und damit ähnlich wie von Hobby-HiFi im Heft 4/2018 mit 10 gr. Auch die Membranfläche wurde ähnlich bestimmt (HH = 145 cm²), der Hersteller macht dazu keine genaue Angabe (D = 0.14 m -> Sd = 153.9 cm²). Berechnet man die Membranfläche aus den anderen TSPs über TSPcheck, ergibt sich ein Wert von 155.8 cm² - diesen Wert können wir nicht nachvollziehen . . .


Die anderen "wesentlichen" TSPs (Rdc, BL) wurden recht gut getroffen, die "federabhängigen" TSPs (Cms->Fs->Vas->Qms/Qes/Qts) weichen von den Herstellerangaben ab, lassen sich aber durch eine 20% weichere Aufhängung erzielen:

TS-Parameter Einheit HiFi-Selbstbau CELESTION Abweichung
(original)
HiFi-Selbstbau
(20% weicher)
Abweichung
(20% weicher)
Resonanzfrequenz Fs
Gesamtgüte Qts
Äquiv. Luftvolumen Vas
Wirkungsgrad Eta (1m, Halbraum)
Gleichstromwiderstand Rdc
Effektive bewegte Masse Mms
Kraftfaktor BL
[Hz]
[-]
[dm³]
[dB/2.83V/m]
[Ohm]
[gr]
[N/A]
131.2
0.485
4.26
96.22
5.27
9.87
8.97
116.6
0.45
5.39
96
5.3
11.59
9.68
12.5%
7.8%
-21%
0.22
-0.6%
-14.8%
-7.3%
117.35
0.434
5.33
 
 
 
&nbsp
0.6%
-3.6%
-1.2%
 
 
 
&nbsp

 

Das Chassis wurde vorher 24 Stunden eingerauscht. Die Streuung der TSPs ist noch gering (außer bei den federabhängigen Größen, was sich durch den Einbau in ein geschlossenes Gehäuse von 3 Litern aber relativiert).

Und was sagt LASIP zu den gemittelten TSPs?

In einem geschlossenen Gehäuse von 3 Litern geht es bis ca. 195 Hz runter (Qtc = 0.75, blaue Kurve) - das wäre ideal für den Einsatz als Mitteltöner. Unter Verwendung der individuellen TSPs (grüne und gelbe Kurve) unterscheiden sich die Frequenzgänge kaum. In einer 9 Liter großen Bassreflex-Box mit 109 Hz Abstimmfrequenz (rote Kurve) geht es bis knapp 95 Hz runter: aber wegen des geringen linearen Hubs von 1.2 mm sind bis dahin keine hohen Schalldruckpegel möglich. Laut TSPcheck kann (bei Eingabe der gemittelten TSPs) oberhalb von 345 Hz die elektrische Leistung von 200 Watt mit maximal 1.2 mm Auslenkung in Schall umgesetzt werden - bei einem für maximalen Schalldruck ausgelegten System sollte also die untere Trennfrequenz nicht tiefer liegen . . .