Beitragsseiten

Der Klirrfaktor:

Die Klirrkomponente K2 zeigt zwischen 160 Hz und 3 kHz ein weitgehend lineares Verhalten und erhöht sich moderat mit dem Anregungspegel. Dies gilt auch für den unharmonischen K3.
Bei den höheren Klirrkomponenten zeigt lediglich K5 ab 100 dB eine Überhöhung zwischen 668 und 841 Hz. Auch bei 110 dB explodiert der Klirrfaktor noch nicht.

Bei einem mittleren Schalldruckpegel von 85 / 90 / 95 / 100 / 105 / 110 dB liegt K2 zwischen 200 und 3000 Hz im Mittel bei geringen 0.237 / 0.413 / 0.738 / 0.578 / 1.019 / 1.857 %. Für K3 gilt in diesem Bereich ein Mittelwert von sehr geringen 0.103 / 0.124 / 0.158 / 0.219 / 0.372 / 0.634 %.

Nach unseren Untersuchungen (Klirrfaktor - wie viel ist zu viel?) wären K2 und K3 im untersuchten Pegel- und Frequenzbereich unhörbar. Ansonsten liegt nur noch K5 ab 100 dB zwischen 668 und 841 Hz über der Wahrnehmbarkeitsschwelle.
Auch bei dieser Disziplin verhalten sich beide Chassis sehr ähnlich.

Klirrfaktor bei 85 bis 110dB/1m (Halbraum, 20 bzw. 48 cm (ab 100 dB))