Beitragsseiten

Der Frequenzgang:

. . . verläuft auf Achse bis 2.5 kHz fast perfekt linear - nur um 1.7 kHz gibt es eine kleine Überhöhung von 1.5 dB. Zwischen 2.5 und 4.5 kHz gibt es eine 6 dB tiefe Senke, darüber gibt es mehrere kleine Überhöhungen und Einbrüche bevor als oberhalb von 11 kHz dann bergab geht.
Die Bündelung setzt ab ca. 2 kHz ein (60°, -3 dB), bei 3 kHz beträgt sich schon mehr als doppelt so viel (60°, -7 dB).

Die Streuung der beiden Chassis ist bis 4 kHz recht gering, nur im Bereich der Membranresonanzen gibt es leichte Unterschiede - ein weiterer Indikator für eine gute Serienkonstanz.

Pseudorauschen > 200 Hz (0°. 15°. 30°. 45°. 60°; MP3 42 kB)

Beim Chassis 1 wurden zwei alternative Einbaustrategie untersucht - a) nicht versenkt (=1NV), b) rückwärtige Montage wie bei LS3/5A (=1RM):


-> die rückwärtige Befestigung hat Dank nur 9 mm Schallwandtiefe bis knapp 2 kHz keine gravierend negativen Auswirkungen