Beitragsseiten

Der Klirrfaktor:
Der "harmonische" Klirrfaktor K2 verläuft zwischen 40 und 2000 Hz weitgehend linear und ist stark vom Anregungspegel abhängig. Auch der "unharmonische" K3 zeigt eine Abhängigkeit vom Anregungspegel, die allerdings deutlich geringer ausgeprägt ist.
Bei einem mittleren Schalldruckpegel von 90 / 95 / 100 / 105 / 110 dB liegt K2 im Frequenzbereich von 40 bis 1000 Hz im Mittel bei 0.68 / 1.26 / 2.43 / 5.19 / 13.60%. Für K3 gilt in diesem Bereich ein Mittelwert von 0.42 / 0.51 / 0.65 / 0.88 / 1.87%.
Gemäß dem Artikel Klirrfaktor - wie viel ist zu viel? wäre K2 damit im betrachteten Frequenzbereich bis 105 dB unhörbar. Die K3-Spitze um 550 Hz läge allerdings bei allen betrachteten Pegeln deutlich oberhalb der Wahrnehmbarkeitsschwelle: erst unterhalb von 400 Hz wäre K3 bis 105 dB unhörbar. Die K5-Spitze um 300 Hz ist nur bei sehr geringen Pegeln hörbar - wenn sie nicht durch andere Geräuschkomponenten verdeckt wird. Bei 110 dB mittlerem Schalldruckpegel steigen insbesondere die höheren Klirrfaktoren deutlich an, hier verlässt das Chassis seine Komfortzone . . .


Klirrfaktor bei 90 bis 110dB/1m (Halbraum)