Beitragsseiten

HiFi-Selbstbau-Fazit:

Der DAYTON RSS315HO44 sieht trotz 14mm linearem Hub dezent (= nicht nach "Schlammschieber") aus. Die Messwerte sind in den Disziplinen Frequenzgang, Pegellinearität und Klirrfaktor sehr gut. Der Einsatzbereich ist auf maximal 200 Hz beschränkt. Der Wirkungsgrad ist mit simulierten 83.6 dB/W/m trotz potentem Antrieb wegen der extrem hohen bewegten Masse von 318 gr sehr niedrig.

Dieser hohen Membranmasse verdankt er aber - trotz niedriger Resonanzfrequenz von 22 Hz - ein geringes Äquivalentvolumen Vas von nur 56 Litern. Dank starkem Antrieb geht der RSS315HO-44 in einem nur 42 l großen Bassreflexgehäuse bis 25 Hz runter - da macht Heimkino schon richtig Spaß, zumal der RSS315HO-44 mit +/- 14 mm linearem Hub auch ordentlich Schalldruck im Bassbereich erzeugen kann.

Mit einem UVP von 210 $ (ohne Mehrwertsteuer) bzw. 245 € (z.B. bei Variant-HiFi) ist der DAYTON RSS315HO44 für das Gebotene noch preiswert: mit keinem uns bekannten 30cm Subwoofer geht es bei 112 dB Maximalpegel in einem 42 Liter Gehäuse bis 25 Hz runter. Der Preis dafür ist eine zusätzliche Passivmembrane - und eine potente Endstufe . . .

Für unsere Abonnenten gibt es noch den

Kompletten Datensatz von 2 Chassis (Impedanz, Schalldruck im OCT-Format, Klirrfaktor und komplexer Frequenzgang als TXT-Datei, ZIP, 96 kB)