Der Subwoofer-Trainer ermöglicht den akustischen Vergleich zwischen rosa Rauschen und gefiltertem Rosa Rauschen. Durch die Filterung verändert sich der "Klang" von rosa Rauschen auf eine charakteristische Art und Weise. Nach ein wenig Übung kann so allein durch Abspielen einer Test-CD mit rosa Rauschen der Frequenzgangfehler eines Wiedergabesystems erkannt werden.

 

 

 

 Als "Referenz" wird ein "guter" Kopfhöhrer empfohlen, z.B.:

Auch die Soundkarte sollte natürlich möglichst gut sein. Bei Laptops ist ggf. eine externe USB-Soundkarte zu empfehlen, z.B. BEHRINGER U-CONTROL UCA 202.

Installation:

Das ZIP-Archiv muss einfach nur in einem beliebigen Verzeichnis entzippt werden. Im Hintergrund wird die MsVbVm60.dll benötigt, die aber auf neueren PCs ohnehin installiert ist.

Durch Klicken auf die linke obere Schaltfläche (oder Drücken der Taste "1") wird das ungefilterte rosa Rauschen abgespielt. Durch Klicken auf die rechte obere Schaltfläche (oder Drücken der Taste "2") wird das gefilterte rosa Rauschen abgespielt. Das jeweilige Frequenzspektrum des ausgegebenen Signals wird in der unteren Grafik angezeigt.

In der Combo-Box "Modifikation" kann die Art des IIR-Filters gewählt werden:

  • Bassregler - Bassanhebung oder -absenkung unterhalb einer bestimmten Frequenz
  • Equalizer - Pegelanhebung oder -absenkung bei einer bestimmten Frequenz

Durch Ändern der Werte "Frequenz", "Pegel" und "Q-Faktor" kann die Wirkung des IIR-Filters im Detail angepasst werden. Was wie wirkt kann man durch Ausprobieren und Kontrollieren des Frequenzgangs leicht herausfinden.

Der Subwoofer-Trainer kann z.B. dafür genutzt werden um heraus zu finden, wie eine Pegelüberhöhung bei einer bestimmten Frequenz "klingt" bzw. ab wann eine Überhöhung bzw. ein Einbruch hörbar ist. Dazu sollte man immer wieder zwischen dem ungefilterten und dem gefilterten Signal hin- und herschalten um zu testen ob man einen Unterschied hört.

Copyright 2012 Mindaudio

Kommentare

1
Pico
11 jahre vor
Hi,

der Subwoofer-Trainer ist ähnlich gestrickt wie der Pink-Noise-Trainer, kann aber nur "Equalizer" und "Bass" (Pink-Noise-Trainer auch "Trebble" und "Highpass 12 dB" und "Lowpass 12 dB") und dies auch nur zwischen 20 und 1000 Hz (Pink-Noise-Trainer 10 bis 20000 Hz).

Er ist insbesondere dazu gedacht, dass man typische Probleme bei der Einstellung von Subwoofer-/Satellitensystemen simulieren kann.

Und er ist auch für Nicht-Abonnenten verfügbar . . .

Gruß Pico

You have no rights to post comments

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.