Back to Top

Celestion Pulse 12

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

12-Zoll Bass-Gitarren-Lautsprecher von CELESTION

 

Bei der Suche nach einem möglichen Nachfolger für den momentan nicht lieferbaren Tieftöner der LittleWatt bzw. LittleWatt Mk2 wurde im Abonnenten-Forum auch der CELESTION Pulse12 vorgeschlagen. Die Simulation anhand der Hersteller-TSPs versprach im 120 Liter großen Gehäuse der LittleWatt (Fb = 37 Hz) ein sehr ähnliches Verhalten wie der Original-Tieftöner IMG STAGELINE SP-30/200Neo. Dabei übertrifft der Pulse12 die geringen 2.3 mm linearen Hub des SP-30/200Neo mit 4.0 mm deutlich, und kann so - bei gleicher Membranfläche - 4.8 dB mehr Schalldruck im Bassbereich erzeugen.

Unser Abonnent XYZ stellte uns den CELESTION Pulse12 zur Verfügung, sodass wir ein ausführliches Datenblatt erstellen und so die Frage klären können, ob er ein würdiger Nachfolger des SP-30/200Neo wäre . . .

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

DAYTON Epique E150HE-44

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

5.5" 2-Wege-Subwoofer von DAYTON - oder die eierlegende Wollmilchsau

 

In der Voice-Coil 12/2021 wurde unter anderem der DAYTON AUDIO E150HE-44 getestet - und hat uns neugierig gemacht: da soll doch so ein 14er Tieftönerchen ernsthaft als Subwoofer durchgehen und "nebenbei" auch noch bis 3 kHz einsetzbar sein (Membranresonanz bei 7 kHz)? Es werden sagenhafte +/- 14.7 mm linearer Hub versprochen, bei einer effektiven Membranfläche Sd von 95 cm² wäre das ein Verschiebevolumen von 140 cm³ - dafür müsste ein typischer 20er Tieftöner mit 230 cm² Membranfläche schon +/- 6 mm Hub machen. Und die Klippel-Messungen in der Voice-Coil belegen, dass das keine Mondangaben sind.

Das Ganze geht natürlich auf Kosten des Wirkungsgrades, der mit 83.3 dB/2.83V/m recht niedrig ist. Bei einer RMS-Belastbarkeit von 200 Watt wären aber trotzdem 106 dB Schalldruck zu erzielen.

Unser ausführliches Datenblatt klärt, ob der DAYTON AUDIO E150HE-44 wirklich eine eierlegende Wollmilchsau ist . . .

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Hörgerät

 

Auch 2023 werden wir uns mit verschiedenen Workshops um unser schönes Hobby kümmern. Den Anfang macht der Workshop: "Hören lernen". Auch wenn wir alle glauben hören zu können, es gibt da so einige Fallstricke auf die man achten sollte um eine möglichst ehrliche/objektive Bewertung zu finden. Dieser Workshop soll dabei helfen.

Beschreibung und Kommentare

 

Workshop buchen

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

ACR JBLDer Anfang einer wunderbaren Geschichte . . .

Seit fast 20 Jahren gibt es das ONLINE-Magazin HiFi-Selbstbau, und wenn man heute nach "lautsprecher selbstbau" googelt sind wir unter den Top10-Ergebnissen. Und so kommt es schon mal vor, dass uns "wildfremde Leute" (= mögliche zukünftige Kunden) anschreiben oder anrufen, ob wir nicht dies oder das für sie tun könnten.

Das geht von Reparaturen über Modifikationen bis zur Aktivierung und/oder Einmessung von Lautsprecher - in den Rubriken Leserprojekte und Umbauten sind einige dieser Projekte aufgelistet.

Kürzlich erreichte uns eine besondere Anfrage, die wir euch nicht vorenthalten wollen (Namen und Orte wurden anonymisiert, ansonsten ist das O-Ton):

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Jantzen JA-8008 HMQ

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Jantzen JA8008Lauter HiFi-8-Zöller von JANTZEN

 

Wenn man sich so die aktuellen Tief-/Mittelton-Chassis anguckt, dann haben die oft schwere Membranen mit ordentlichen Antrieben und moderatem Wirkungsgrad, damit man auch in kleinen Gehäusen noch tiefen Bass zaubern kann - Verstärkerleistung ist ja heute kein Problem mehr. Früher war das anders, da war Verstärkerleistung Mangelware und man baute Chassis mit leichten Membranen und ordentlichem Wirkungsgrad, die dann allerdings größere Gehäuse brauchten um tief genug zu spielen - denn leider gibt es einen Zusammenhang zwischen Wirkungsgrad, unterer Grenzfrequenz und Gehäusevolumen.

Aber auch wenn es so scheint, als sei ganz Gallien von den Römern besetzt gab es der Sage nach doch dieses kleine, unbeugsame Dorf, in dem Asterix und Obelix wohnten . . . Und so gibt es auch Ausnahmen von der obigen "Regel". Der Ober-DIYler Troels Gravesen entwickelte zusammen mit SEAS einen 8-Zöller mit ordentlich Wirkungsgrad - den JA-8008 HES, der schließlich von der Firma JANTZEN-Audio vertrieben wurde. Den hatte auch Hobby-HiFi in Heft 2/2010 bzw. 4/2010 schon "unwiderstehlich" gefunden.

Mittlerweile gibt es eine überarbeitete Version, den JA-8008 HMQ, den wir uns hier mal vorgeknöpft haben, weil der Ex-Besitzer der SpendorEvo sich damit (und dem SEAS T35) etwas Neues gönnen wollte.

Unser ausführliches Datenblatt klärt, ob der JANTZEN-AUDIO JA-8008 HMQ die hohen Erwartungen erfüllt . . .

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Cookies sind Dateien, die auf der Festplatte Ihres Computers abgelegt werden und der Erleichterung der Navigation dienen. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen „keine Cookies akzeptieren“ wählen, oder den Button "Ablehnen" klicken. Zum korrekten Umgang mit Cookies lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung Ihres bevorzugten Browsers. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies im Einzelfall zu Funktionseinschränkungen unserer Seiten führen. Soweit Sie Cookies akzeptieren, legt HiFi-Selbstbau Daten innerhalb der Cookies auf Ihrer Festplatte ab und ruft diese Informationen bei späteren Nutzungen wieder ab. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite, Bereich "Cookies" Wir verwenden ausschließlich Cookies um die Funktion des Online Magazins komfortabler zu machen.