Die TSP:

Membranfläche: Außendurchmesser:
Innendurchmesser:
Plugdurchmesser:
-> Membranfläche Sd:
231 mm
195 mm
0 mm
356.3 cm2</sup)
TSP (Mittelwert und Streuung
von 2 Chassis, Anregung -12 dB):
Resonanzfrequenz Fs
DC-Widerstand Rdc
Mechanische Güte Qms
Elektrische Güte Qes
Gesamtgüte Qts
Effektive bewegte Masse Mms
Äquivalentes Luftvolumen Vas
Kraftfaktor BL
Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum)
75.65 Hz (+/-1.3%)
5.62 Ohm (+/-0.3%)
3.460 (+/-6.7%)
0.442 (+/-2.6%)
0.392 (+/-2.9%)
41.17 gr (+/-0.6%)
19.35 dm3 (+/-3.2%)
15.78 N/A (+/-2.1%)
96.22 dB (+/-0.15)

 

Die Streuung der TSPs ist (bis auf Qms) sehr gering. Trotz hinterlüfteter Zentrierspinne und großzügiger Polkernbohrung liegt die mechanische Güte mit 3.46 nicht sonderlich hoch. Das verwundert, da der Schwingspulenträger laut Vertrieb aus TIL und damit elektrisch nichtleitend sein soll . . .
Die bewegte Masse Mms ist mit 41 Gramm für ein 10"-Chassis mit 75er Schwingspule eher gering
Die gemessene Resonanzfrequenz liegt mit 75.65 Hz (+/- 1.3%) deutlich über der Herstellerangabe von 56.8 Hz -> dies liegt vor Allem an der deutlich steiferen Aufhängung. Würde die Aufhängung 40% weicher sein wäre die Resonanzfrequenz Fs* zwar 58.6 Hz (+3.2%) und das Äquivalentvolumen Vas* 32.3 Liter (-3.2%), aber die Gesamtgüte läge dann mit 0.304 immerhin 20.1% zu niedrig. Das liegt an der deutlich geringeren mechanischen Güte Qms (3.46 statt 7.56) und dem stärkeren Antrieb (BL ist 15.78 statt 14.3), der quadratisch in die Berechnung von Qes eingeht:

TS-Parameter Einheit HiFi-Selbstbau THOMANN Abweichung
(original)
HiFi-Selbstbau
(40% weicher)
Abweichung
(40% weicher)
Resonanzfrequenz Fs
Gesamtgüte Qts
Äquiv. Luftvolumen Vas
Wirkungsgrad Eta (1m, Halbraum)
Gleichstromwiderstand Rdc
Effektive bewegte Masse Mms
Kraftfaktor BL
[Hz]
[-]
[dm³]
[dB/2.83V/m]
[Ohm]
[gr]
[N/A]
75.65
0.392
19.35
96.22
5.62
41.17
15.78
56.8
0.38
33.3
93.6
5.8
39.6
14.3
33.2%
3.2%
-41.9%
2.62
-3.1%
4%
10.3%
58.6
0.304
32.25
 
 
 
&nbsp
3.2%
-20.1%
-3.2%
 
 
 
&nbsp

 

 

 

 

Im Impedanzverlauf sind um 570 und 1600 Hz schmalbandige Störungen erkennbar, die sich im Schalldruck-Frequenzgang wiederfinden.
Die Resonanzfrequenz ändert sich nur um 1.7%, wenn man den Anregungspegel von -18 dB auf +6 dB (und damit die Eingangsleistung um den Faktor 256) erhöht - dies lässt sich zum einen durch die harte Einspannung und den damit verbundenen geringeren Hub erklären, ist aber auch ein erster Hinweis darauf, dass der 10-250/8-A "Nehmer-Qualitäten" hat . . .

Lasip empfiehlt ein 16 Liter großes Bassreflexgehäuse, abgestimmt auf 77 Hz - dann geht es zwar nur bis 80 Hz runter, aber das wäre ideal als Satellit mit Subwoofer-Unterstützung. In einem nur 9 Liter großen, geschlossenen Gehäuse ergibt sich eine Gesamtgüte von 0.7 und eine untere Grenzfrequenz von 134 Hz - so würde man ihn als Grundtöner in einem 3- oder 4-Wege-System einsetzen.

Alternativ könnte man ihn in ein nur 3.2 Liter großes, geschlossenes Gehäuse einbauen, dann ergäbe sich eine Gesamtgüte von 1. Mit einem Vorkondensator von 270 uF ginge es dann bis 130 Hz runter:

Ein kurzer Check mit WinISD V0.7 ergibt, dass bei 250 Watt Eingangsleistung oberhalb von 200 Hz ca. 118.5 dB Schalldruck in 1 m Abstand erzeugt werden können. In einem geschlossenen Gehäuse von 9 Litern wären es bei 70 Hz nur noch 99.5 dB, im 16 Liter großen, auf 77 Hz abgestimmten Bassreflexgehäuse immerhin noch 112 dB.

Kommentare

Longwood
4 monate vor
Vielen Dank für den Test. Schade, dass der lineare Hub auf +/- 2mm begrenzt ist.
vr-crack
4 monate vor
zitiere Longwood:
Vielen Dank für den Test. Schade, dass der lineare Hub auf +/- 2mm begrenzt ist.

Die Monacor Variante (SP10/250PRO) hat +-7mm Hub, kann mehr Bass und ist mehr als doppelt so teuer. Für einen PA Satelliten mit Trennung um die 100 Hz wäre der Thomann gut geeignet, da er noch mal mehr Wirkungsgrad hat, als sein langhubiger Bruder. In einer Fullrange-Box wäre der Monacor sicher die bessere Wahl.

You have no rights to post comments

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.