Back to Top

GRS PT6816-8

Preiswerter Mittel-/Hochton-Magnetostat von GRS

 

Wir haben schon mehrere Magnetostaten getestet (z.B. B&G NEO3 PDRi (Raw), B&G NEO8 und B&G NEO10) - aber die kamen meistens von BOHLENDER & GRAEBENER (kurz: B&G).

Früher konnte man die B&G-Chassis bei Proraum bekommen, wegen der hohen Exemplarstreuungen und Änderungen im Vertrieb hat man den Verkauf aber eingestellt (s. Stellungnahme Proraum). Mittlerweile sind die nur noch bei Parts-Express aus den USA zu bekommen. Zu den saftigen Preisen kommen dann noch saftige Versandkosten.

Für Hochtöner ab 2.5 kHz hat sich mittlerweile mehr das AMT-Prinzip durchgesetzt (s. Der dynamische Lautsprecher im Wandel). Will man mit einem AMT oder Bändchen tiefer kommen (z.B. bis unter 1 kHz) wird es eng - hier haben dann Magnetostaten nach der "B&G-Bauform" die Nase vorn (z.B. der B&G NEO8).

Bei Parts-Express gibt es auch die Marke GRS (= "Great Replacement Speaker" bzw. "Großartige Ersatzlautsprecher") - die Amis haben ja kein Problem mit ihrem Selbstbewusstsein . . . Und die bieten auch Magnetostaten an, die den B&G-Typen verdächtig ähnlichsehen. Neben vermeintlichen Nachbauten (mit fast identischen Abmessungen) gibt es aber auch ein Modell, was es so von B&G nicht gab - den PT6816. Und der ist auch noch schön preiswert ;-)

Ob der GRS PT6816 wirklich ein Schnäppchen ist klärt unser ausführliches Datenblatt (nur für Abonnenten).

Celestion CF-0617M

 

Schicker PA-Mitteltöner von CELESTION

 

Im PA-Bereich gibt es viele interessante Chassis für laute HiFi-Projekte - aber die Optik ist meist unter aller Sau. Insbesondere diese 4-teiligen Pappdichtungen auf den meisten PA-Bässen sind eine Folter fürs Auge und definitiv nichts fürs Wohnzimmer (zumindest nicht ohne Verkleidung).
Früher gab es z.B. bei AUDAX ausgesprochen schöne Chassis für LAUT-Sprecher, wie das Cover des 1982er Prospekts zeigt. Insbesondere der Mitteltöner MHD17HR37 mit seiner flachen Schaumstoffsicke war auch akustisch ein Leckerbissen und wurde damals in zahlreichen großen PA-Boxen als Mitteltöner eingesetzt.
Und der bei Monacor gelistete CELESTION CF0617M macht deutliche technische und optische Anleihen bei diesem "Oldie" - Grund genug ihn sich mal genauer anzuschauen. Mit 96 dB Wirkungsgrad und einer Belastbarkeit von 200 Watt sollen 120 dB Maximalschalldruck möglich sein - Respekt. Der Einsatz wird ab 300 Hz empfohlen - die kann er sicherlich besser wiedergeben als ein 38er Tieftöner.

Unser ausführliches Datenblatt klärt, ob der CF0617M auch unter HiFi-Gesichtspunkten eine gute Figur macht . . .

Monacor AIRMT-130

AMT mit sehr hohem Wirkungsgrad von MONACOR

 

Unter dem außerordentlich umfangreichen Sortiment an Lautsprecherchassis für den Selbstbau finden sich bei MONACOR aktuell auch 2 AMTs, wie sie seit einiger Zeit sehr en vogue sind. Neben dem kleineren AIRMT-85 mit 85 mm Frontplattendurchmesser gibt es auch einen größeren AIRMT-130 mit 90 x 130 mm großer Frontplatte. Der bietet sich laut seinen Daten für ein "lautes" 3-Wege-System an. Der Wirkungsgrad wird mit 98 dB/W/m und die Musikbelastbarkeit mit 120 Watt angegeben, was rechnerisch einen Maximalpegel von 119 dB ergibt - das sollte auch für hochdynamische Musik reichen. Ein Kalottenhochtöner mit typischerweise 90 dB/W/m bräuchte für diesen Schalldruck knappe 800 Watt Musikleistung - das macht der nicht lange mit bevor er abraucht . . . So laut kommt man sonst nur mit einem Hornlautsprecher, der allerdings einen "schwierigeren" Weg von der Membran zum Schallaustritt hat als die nur "in Falten gelegte" Membran eines AMT, die ihren Schall direkt abstrahlt.

Unser ausführliches Datenblatt soll klären, was der MONACOR AIRMT-130 auf der Pfanne hat und ob er sich für ein lautes 3-Wege-System eignet (nur für Abonnenten).

BMS 4590 + TOA LE-640

TOA-BMS 4590BMS Koax-Treiber mit RIESIGEM PA-Horn

 

Wer meint, ein JABO-53 mit seinen immerhin 53 cm Durchmesser sei groß - muss umdenken. Denn was uns hier im Rahmen der Horn-Messreihe zwischendurch "zugeflogen" ist muss man schon als echten Trümmer bezeichnen:
- 780 mm breit, 725 mm hoch, 730 mm tief
- trotz Fiberglas 12 kg schwer (OHNE Treiber)

Und wer hat das Teil angeschleppt - natürlich unser Horn-verrückter Abonnent FlorianK. Der wollte sich in seiner neuen "Hütte" endlich mal was Amtliches bauen. Und weil das Horn halt einen 2"-Treiber braucht haben wir ihn in unsere Messreihe eingebaut.

In unserem ausführlichen Datenblatt geht es uns vor allem darum wie tief der BMS 4590 in diesem Trümmer spielt, und wie das Rundstrahlverhalten z.B. im Vergleich zum StereoLab SL250 ist . . .

Review einer Avantgarde DUO Omega im HSB1

AVA DUO KLZugegeben, es ist ein wenig unfair einen solchen Lautsprecher in unserem 24 m² großen Hörraum aufzustellen. Eigentlich sollte man diese "Monster" in größeren Räumen mit mehr Abstand hören, so jedenfalls meine Vermutung. Aber Tatsache ist, dass man die Avantgarde DUO Omega immer wieder in normalen Wohnräumen sieht und sie von entsprechenden Händlern dann so auch wohl verkauft wird. Also erlaube ich mir, es diesen Kunden gleich zu tun und den Lautsprecher in einem normalen Wohnzimmer zu hören.

Erschwerend kommt hinzu, dass der ursprüngliche Besitzer die Avantgarde DUO in einem 16 m² Hörraum hatte und die Dinger quasi als riesige Kopfhörer genutzt wurden.

Beeindruckend sind sie ja, optisch. Aber was ist mit dem Rest?

 

 

 

 

Cookies sind Dateien, die auf der Festplatte Ihres Computers abgelegt werden und der Erleichterung der Navigation dienen. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen „keine Cookies akzeptieren“ wählen. Zum korrekten Umgang mit Cookies lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung Ihres bevorzugten Browsers. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies im Einzelfall zu Funktionseinschränkungen unserer Seiten führen. Soweit Sie Cookies akzeptieren, legt HiFi-Selbstbau Daten innerhalb der Cookies auf Ihrer Festplatte ab und ruft diese Informationen bei späteren Nutzungen wieder ab. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite, Bereich "Cookies"